Big Green Egg, Rezepte, Trends

Der Klassiker mal knackig vegetarisch

Der Klassiker aus dem Elsass mit dem hauchdünnen Teig ist sehr beliebt, schnell gemacht & es gibt ihn in unzählig vielen Variationen.

Doch was macht einen Flammkuchen eigentlich perfekt? Der Belag, der Teig oder ist es der Ofen, aus dem er kommt?
Wir setzten hier mal wieder liebend gerne auf das “grüne Ei” #biggreenegg. Wie auch bei der Pizza ist ein #pizzastein ein guter Helfer, denn er macht den Teig erst richtig knusprig – und das ist für unseren Perfekten Flammkuchen unabhängig vom Belag ein Muss!

Für den Teig benötigt ihr Mehl, Olivenöl, Wasser & Salz.
Sind die Zutaten vermengt, ist es ratsam, den Teig nochmal für ca. 15 Minuten ruhen zu lassen, bevor ihr ihn ausrollt.

Beim Belag habt ihr freie Wahl, ob Ihr nun den Klassiker mit Speck, Schmand & Zwiebeln wählt, es etwas mediterraner mit Anti-Pasti mögt, oder es sogar süß belegen möchtet – hier sind eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und nur durch das Ausprobieren findet ihr euer persönliches Geschmacks-Highlight! 🙂

Wir haben uns heute für eine vegetarische Variante entschieden – Was Ihr dafür braucht?

Schafskäse – halb-getrocknete Tomaten – Baby-Blattspinat – Schmand – Frühlingszwiebeln & eure Lieblings-Gewürze

Ist der Teig ausgerollt, sollte er zunächst mit etwas Schmand bestrichen werden.
Dann könnt ihr ihn mit Schafskäse, Tomaten & gedünsteten Spinat belegen & für ca. 10-15 Minuten backen. Hier ist es wichtig, dass der Teig auch richtig kross ist, leichter habt ihr es, wenn ihr hier die #pizzaschaufel nutzt.
Ist der Flammkuchen fertig gebacken, könnt ihr für die Frische noch ein paar Frühlingszwiebeln drüber streuen & euren Flammkuchen mit etwas mit Salz & Pfeffer oder euren Lieblings-Gewürzen verfeinern.

 

Lasst es euch schmecken!


zurück zur Übersicht